Backpacking Thailand – Tipps & Tricks

Südostasien ist prädestiniert für Rucksackreisende, insbesondere Backpacking Thailand, Malaysia, Vietnam und Kambodscha sind beliebte Reiseziele.

Für Neulinge in Sachen Backpacking empfiehlt sich Thailand, da es hier wirklich sehr einfach ist zu reisen. Auf den üblichen Touristenpfaden trifft man das ganze Jahr über Backpacker. Man kann sich austauschen und gegenseitig weiterhelfen. Zudem sind Transportmöglichkeiten und Unterkünfte auf das Backpacking in Thailand ausgelegt!

Damit euch der Rucksack-Trip viel Spaß bereitet und ihr keine bösen Überraschungen erlebt, gibt es hier ein paar Tipps & Tricks für Backpacking Thailand:

  1. Die erste Nacht vorbuchen! Wenn ihr direkt aus der Heimat nach Thailand fliegt, werdet ihr aller Wahrscheinlichkeit nach in Bangkok landen. Der Flug dauert lange und das Klima in Thailand ist ungewohnt. Bucht daher am Besten die erste Nacht (oder die ersten Nächte) vor. Hostels in Großstädten wie Bangkok* lassen sich bequem online buchen. So könnt ihr ganz entspannt in euer Backpacking Thailand Abenteuer starten.
  2. Geld direkt am Flughafen holen! Geld wechseln ist meist mit hohen Gebühren verbunden. Eine wirklich einfache, sichere und praktische Lösung ist es, direkt nach der Ankunft Geld am Automaten zu holen. Weltweit kostenlos Bargeld abheben. Das DKB-Cash Konto macht´s möglich. Jetzt beantragen!*
  3. Gepäck immer im Blick halten! Wenn ihr im Hostel eincheckt oder wenn ihr in einen Bus oder Zug einsteigt, behaltet immer euer Gepäck im Blick – zumindest so lange, bis es sicher verstaut ist. Insbesondere wenn ihr vorhabt die Grenze zu überqueren solltet ihr vorher euer gesamtes Gepäck kontrollieren. Ihr wollt doch sicher nicht, dass sich jemand an eurem Gepäck zu schaffen macht und etwas herausnimmt oder gar reinsteckt!
  4. Kein Leitungswasser trinken! Leitungswasser in Thailand sollte man weder zum Trinken noch zum Zähneputzen benutzen. An die Bakterien im Leitungswasser ist unser Körper nicht gewöhnt und der Verzehr kann zu schlimmen Durchfallerkrankungen führen. Daher immer abgepacktes Wasser in (originalverpackten) Flaschen kaufen und sich auch damit die Zähne putzen. Auch bei Getränken mit Eiswürfeln muss man aufpassen. Wenn die Eiswürfel nicht industriell hergestellt sind, wurde dafür auch Leitungswasser verwendet. Am Besten bestellt man nur Getränke in Flaschen oder Dosen.
  5. Reiseführer immer zur Hand haben! Nicht jeder spricht Englisch als Fremdsprache. Manchmal muss man sich mit Händen und Füßen verständigen. Hilfreich ist dann ein Reiseführer mit Bildern, z.B. Thailand (Lonely Planet Thailand)* oder das Langenscheidt Ohne-Wörter-Buch mit 550 Zeigebildern für Weltenbummler*.


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.