Baden im Meer – Darauf solltet ihr achten!

Die Sommerzeit verbringen viele Menschen am Strand und erfrischen sich beim Baden im Meer.

Dass das Baden im Meer nicht ganz ungefährlich ist, zeigte sich in den letzten Wochen. Mehrere Menschen sind vor allem in der Ostsee an Deutschlands Küsten ertrunken, weil die Unterströmungen durch die aktuelle Wetterlage sehr gefährlich sind. An den Stränden sieht man häufig Rote Flagge und es wurden Warnschilder aufgestellt, dass das Baden verboten ist. Auch wenn man sich gerne im kühlen Wasser entspannen möchte, sollte man beim Baden im Meer einige Dinge beachten.

Sicheres baden im Meer

  • Die Rote Flagge bedeutet Badeverbot – daran sollte man sich unbedingt halten!
  • Kinder, die im flachen Wasser spielen, können von Wellen erfasst und schnell unter Wasser gezogen werden. Eine Aufsichtsperson sollte immer ein Auge auf die Kinder haben und in unmittelbarer Nähe sein!
  • Nur an bewachten Stränden schwimmen gehen!
  • Wenn ein Gewitter aufzieht: Schnell raus aus dem Wasser!

Und was bedeuten eigentlich die unterschiedlichen Flaggen am Strand?

  • Rot-Gelb: Bewachtes Badegebiet. Innerhalb der Begrenzung von zwei Flaggen ist der Bereich überwacht.
  • Grün: Das Baden ist erlaubt und der Strandabschnitt wird bewacht.
  • Gelb: Das Baden ist mit Vorsicht zu genießen. Man sollte unbedingt auf die Badeaufsicht hören (z.B. Lautsprecherdurchsagen) und im Zweifel nachfragen, wie der aktuelle Stand ist.
  • Rot: Striktes Badeverbot!!

Übrigens: Die Beflaggung gilt für Strände in Europa.

Auf ndr.de findet ihr dazu einen aktuellen Beitrag zum Thema inklusive Video.

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.