Bundesfreiwilligendienst: Keine Freiwilligen mehr!

Aufnahmestopp beim Bundesfreiwilligendienst.

Bis zum 31. August 2014 will das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) keine neuen Verträge mit Freiwilligen mehr abschließen. Aktuelle Verträge mit Freiwilligen werden demnach auch nicht weiter verlängert. Die sogenannten Bufdis – solche die es aktuell sind, und solche, die es gerne werden würden – sind über diesen Einstellungsstopp verärgert. Im Dezember des vergangen Jahres waren es etwa 50.000 Freiwillige, die sich bundesweit beim BFD engagierten!

Laut dem Bundesamt seien 160 Millionen Euro für den BFD im Bundeshaushalt ausgewiesen. Damit Schulabgänger unter 25 Jahren nach dem aktuellen Schuljahr eine Chance auf einen Freiwilligendienst beim BFD hätten, müssten nun die Mittel dafür zurückgehalten werden. Daher der Schritt, keine Freiwilligen mehr bis Ende August einzustellen bzw. deren Verträge zu verlängern.

Eigentlich ist das Ziel des BFD, die Freiwilligenarbeit bei Menschen aus unterschiedlichen Altersgruppen zu fördern und deren Engagement zu unterstützen. Das aktuelle Signal wirkt diesem Anspruch leider entgegen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.