Diskussion um die Pille danach

Soll die sogenannte Pille danach rezeptpflichtig bleiben oder nicht?

Deutschland ist neben Italien und Polen das einzige EU-Land, in dem Frauen für die Pille danach ein Rezept brauchen. In allen anderen Ländern der Europäischen Union ist das Medikament ohne vorherigen Arztbesuch erhältlich.

Ein aus 22 Sachverständigen zusammengesetztes Gremium, bestehend aus Ärzten, Apothekern und Wissenschaftlern, spricht sich aktuell für die rezeptfreie Abgabe der Pille danach in Deutschland aus. Vor allem aus der Politik, die letztendlich die Entscheidungsgewalt innehat, gibt es zur Zeit noch Widerstand gegen diesen Vorstoß. Insbesondere aus konservativen Kreisen hört man Bedenken hinsichtlich der rezeptfreien Abgabe der Pille: Es könnte ein zu leichtfertiger Umgang mit Sexualität entstehen, ein Beratungsgespräch beim Arzt würde nicht mehr stattfinden und man könnte die Kontrolle über die Abgabe von Medikamenten verlieren.

Der pro familia-Bundesverband kontert mit folgenden Argumenten für die Aufhebung der Rezeptpflicht für die Pille danach:

  • Die Pille danach ist sicher und zuverlässig bei schneller Einnahme.
  • Die Pille danach ist gut verträglich.
  • Die Pille danach ist keine Abtreibungspille. Bei bestehenden Schwangerschaften wirkt sie nicht. Sie verhindert den Eisprung, ähnlich wie die Pille.
  • Die Erfahrungen mit der rezeptfreien Vergabe in 28 europäischen Ländern sind positiv.

Ein interessanter Artikel im Spiegel zeigt eine Alternative für deutsche Frauen auf, wie sie die Pille danach auch ohne Rezept kaufen können. Ermöglicht wird dies durch eine in England ansässige Online-Praxis, bei der das Medikament über das Internet bestellt werden kann. Laut europäischem Recht haben alle Patienten die Möglichkeit, sich ihren Arzt innerhalb der EU frei auszuwählen. Vor der Bestellung muss die Kundin lediglich einen Online-Fragebogen ausfüllen, mit dessen Hilfe mögliche Risiken durch die Einnahme der Pille ausgeschlossen werden sollen. Die Antworten werden daraufhin von einem Arzt des Unternehmens ausgewertet. Steht der Einnahme des Medikaments nichts im Wege, stellt der Arzt ein entsprechendes Rezept aus und die Pille danach wird via Expresslieferung – laut eigenen Angaben unter der Woche bis zum nächsten Vormittag – verschickt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 35 €.

Laut Statistischem Bundesamt ließen im Jahr 2012 fast 107.000 Frauen in Deutschland abtreiben, wovon die meisten im Alter zwischen 20 und 30 Jahren waren. Gleichzeitig wurden rund 396.000 Rezepte für die Pille danach ausgestellt, so die Zahlen des Bundesgesundheitsministeriums.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.