Ein Tag im Leben eines Volunteers – Teil 4

Ein Tag im Leben eines Volunteers – Heute: Sportunterricht in Südafrika

Der Unterricht an den Rural Schools in Südafrika findet meistens nur vormittags statt. In manchen Schulen gibt es noch ein Mittagessen, bevor die letzten Unterrichtstunden am frühen Nachmittag beginnen. Nachmittags helfen die meisten Kinder zu Hause ihren Eltern bei der Arbeit oder beschäftigen sich mit sich selbst.

Das Volunteer-Team an der Wild Coast hat sich daher für die Kids der Cintsa East School etwas Besonderes einfallen lassen: Ein- bis zweimal pro Woche treffen sich die Kids mit den Volunteers nachmittags für zwei Stunden auf einer großen Wiese im Ort. Die Volunteers sind voll bepackt mit Bällen, Frisbees und anderen kleinen Sportgeräten. Und was spielen Jungs wohl am liebsten? Fußball! Also werden die Kids in zwei Teams aufgeteilt, jedes Team bekommt eine Trikot-Farbe und los geht das Spiel. Die Kids powern sich richtig aus und haben sichtlich Spaß am Spiel. Beaufsichtigt wird das Spiel natürlich von einigen Volunteers.

Sportnachmittag mit den Kids!

Auslandsaufenthalt als Aupair

Auffallend ist, dass sich beim Sport fast ausschließlich die Jungen beteiligen. Mädchen sieht man kaum, da viele von Ihnen zu Hause bei der Hausarbeit helfen müssen.

Die ganz Kleinen, die sich noch nicht im Team durchsetzen können, bekommen andere Sportgeräte und beschäftigen sich mit den Volunteers, die nicht beim Fußball mitmischen. Beliebt ist Frisbee werfen oder Softball spielen. Und schnell stellt sich heraus, was die Kleinen für Akrobatik-Künstler sind: Sie führen Handstand und Radschlagen vor, als würden sie nichts anderes tun.

Für diesen freiwilligen Sportnachmittag gehen die Kids mindestens eine halbe Stunde von Ihren Wohnorten bis zur Sportstätte und anschließend wieder zurück. Sie nehmen diesen Weg aber gerne auf sich und sind mit Freude und Ehrgeiz dabei, wenn es heißt: Der Sportnachmittag mit den Volunteers steht wieder an! Ein schöne Tag im Leben eines Volunteers.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.