Familienurlaub auf Fanö

Strand

Dänemark steht bei vielen deutschen Urlaubern hoch im Kurs. Eines der beliebtesten Reiseziele ist die kleine Nordseeinsel Fanö.

Die Bundesbürger lieben Dänemark. Von daher ist es kaum überraschend, dass sie laut einer Studie aus dem Jahr 2013 mit knapp 10 Millionen für den mit Abstand größten Teil aller Übernachtungen (ca. 15 Millionen) in unserem skandinavischen Nachbarland sorgten. Zumeist verbringen Touristen ihren Urlaub in einem der unzähligen Ferienhäuser. Von selbigen gibt es auf der im Westen Dänemarks gelegenen Insel Fanö (dänisch: Fanø) eine ganze Reihe.

Eintauchen in die wundervolle Natur der Insel Fanö

Fanö, die nördlichste der dänischen Wattenmeerinseln, hat mit rund 16 km Länge und 5 km Breite überschaubare Ausmaße. Das Landschaftsbild der Insel, die anfänglich lediglich eine Sandbank in der Nordsee war, ist geprägt von Dünen und einem weitläufigen Sandstrand, der sich über die gesamte Westküste erstreckt. Darüber hinaus ist Fanö bekannt für seine äußerst vielseitige Vogelwelt. Viele Zugvögel ziehen auf ihren Reisen in die jeweiligen Winter- bzw. Sommerquartiere über Fanö hinweg, rasten dort oder verbringen auf der Insel sogar den Winter, wenn dieser mild verläuft.

Enstpannung und Unterhaltung für die ganze Familie

Wer als Urlauber Erholung auf Fanö sucht, wird sie finden. Ebenso ist aber auch für abwechslungsreiche Unterhaltung gesorgt, sodass auch bei längeren Aufenthalten keine Langeweile aufkommt. Hat die Insel doch jede Menge zu bieten. Angefangen von seinen landschaftlichen Vorzügen bis hin zu den vielen verschiedenen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und Sehenswürdigkeiten. Ferienhäuser stehen in ausreichender Anzahl nicht nur im Hauptort der Insel, in Nordby, sondern selbstverständlich auch in den weiteren Ortschaften der Insel, wie bspw. in Rindby, der Ferienanlage in Fanö Bad oder dem wunderschönen von Fachwerkhäusern geprägten Sønderho zur Verfügung und können bspw. unter http://www.fanohus.de gebucht werden. Die Unterkünfte gelten als familienfreundlich und auch die vierbeinigen Familienmitglieder sind in den meisten Feriendomizilen willkommen.

Neben dem ausgiebigen Badespaß im Sommer können viele weitere Sportarten, wie bspw. Kitesurfen, Radfahren oder (Watt-)Wandern, fast das gesamte Jahr über ausgeübt werden. Ein Highlight für Golfsportler ist Fanø Golf Links, ein in die landschaftliche Umgebung integrierter Golfplatz, der als ältester ganz Dänemarks gilt.

Aus den Zeiten des Zweiten Weltkrieges, in denen Fanö Teil des Atlantikwalls war, stammen zahlreiche Bunkeranlagen, die heute ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen darstellen. Darüber hinaus haben Besucher der Insel die Möglichkeit, sich in vielen Museen über die interessante Geschichte Fanös zu informieren. Zahlreiche Cafés und Restaurants laden zum Genießen und gemütlichen Verweilen ein. Als Ausflugsziel für Familien mit Kindern bietet sich neben dem Givskud Zoo insbesondere das im rund 70 Kilometer entfernten Billund gelegene Legoland an.

Ein besonderes Event auf Fanö sind die sogenannten Fannikerdagen im Sommer, an denen die Bewohner Nordbys ihre Kultur auf einem großen Brauchtumsfest präsentieren. Nicht verpassen sollte man ebenfalls das Drachenfestival, welches jedes Jahr im Juni stattfindet. Anlässlich dieses größten Kiteflyer-Meetings der Welt finden sich zahlreiche Drachenfliegerfreunde aus sämtlichen Erdteilen auf der kleinen Insel zusammen.

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.