Gap Year – Gönn‘ Dir die Auszeit Deines Lebens

In der heutigen Zeit gelten Depressionen als regelrechte Volkskrankheit, das Burn-Out Syndrom sucht bereits Mitte 20-Jährige heim und der Druck auf die Arbeitnehmer ist so hoch wie nie zuvor. Die Generation, die sich zurzeit im Studium beziehungsweise im beruflichen Einstieg befindet, scharrt bereits mit den Hufen, um sämtliches angeeignetes Wissen und Können endlich unter Beweis zu stellen. Dennoch ist diese Generation auch verfolgt vom unbändigen Erfolgsdruck.Schon lange scheint eine einfache Ausbildung oder ein einfacher Bachelor Abschluss nicht mehr genug zu sein. Am besten muss es gleich beides samt Auslands- und Praxiserfahrung sein. Kein Wunder, dass diese immensen Anforderungen der Arbeitswelt aber auch der Absolventen an sich selbst langfristig zu Überforderungen führen können.

Was hierbei Abhilfe schaffen kann ist ein sogenanntes Gap Year. Das Gap Year beschreibt eine zeitlich unbestimmte Auszeit, welche völlig individuell gestaltet werden kann. Voraussetzung sollte allerdings sein, dass die frei zur Verfügung stehende Zeit mit einer sinnvollen Tätigkeit ausgefüllt wird.

Das Gap Year kann von völlig unterschiedlich situierten Menschen in Anspruch genommen werden. Die größte Beliebtheit findet es unter Studenten, die sich zwischen ihrem Bachelor und Master Studiengang befinden. Die nächstgrößte Zielgruppe sind Absolventen des Studiums oder der Ausbildung, welche sich eine Auszeit vor dem eigentlichen Berufseinstieg gönnen wollen. Dennoch, gibt es auch immer mehr Menschen, welche sich, obwohl bereits fest ins berufliche Leben eingebunden, eine solche Auszeit gönnen um ihren Horizont zu erweitern. Letzteres wird dann als sogenannte ‚Career Gap‘ betitelt.

Genutzt werden kann die freie Zeit währen des Gap Years beispielsweise zum Reisen, zum Ableisten von freiwilliger Arbeit in allgemeinnützigen Institutionen, zum Verbessern der fremdsprachlichen Kenntnisse oder aber auch zum Erfahrungen sammeln während eines Auslandspraktikums. Letztendlich muss jedoch jeder für sich selbst entscheiden, wie genau er die freie Zeit für sich am besten nutzten möchte. Des Weiteren sei erwähnt, dass es keine feste zeitliche Begrenzung für das Gap Year gibt, auch wenn der Name hier etwas verwirrend sein mag. Die Auszeit kann drei Monate, ein halbes oder auch ein ganzes Jahr andauern, je nach Belieben und Möglichkeiten des Auszeitnehmers.

Abschließend bleibt zu vermerken, dass eine solche Auszeit im Allgemeinen aber auch in der Berufswelt immer mehr Anerkennung findet. Wie bereits erwähnt legen viele Arbeitgeber großen Wert auf Auslandserfahrungen und Sprachkenntnisse, welche auf eine entspannte und individuell gestaltete Art und Weise während eines Gap Years erlangt werden können.

Das war ein Gastbeitrag von Lisa Heinreich

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.