Gebrauchtwagen kaufen – ja oder nein?

Diese Gebrauchtwagen lohnen einen Kauf

Wer viel unterwegs ist und gerne mit dem Auto verreist, der benötigt einen Wagen, auf den er sich verlassen kann. Die Dekra hat jetzt einen Gebrauchtwagenreport herausgegeben und zu jedem Fahrzeugtyp ein Mängelprofil erstellt. Dieser hilft Verbrauchern bei der Wahl eines Gebrauchtwagens. Die Prüfer testeten über 15 Millionen Pkws. In der Statistik sind nur Modelle enthalten, die mindestens 1000-mal geprüft wurden. Verbraucher erfahren, welche Autos am längsten halten und über die Jahre die wenigsten Mängel aufweisen. Erstaunlicherweise zeigt sich, dass besonders ältere Fahrzeuge, die über 30 Jahre alt sind und junge Gebrauchte gut in Schuss sind.

Gebrauchtwagen kaufen: darauf kommt es an

Pixabay @ miguellupo (CC0 Public Domain)

Pixabay @ miguellupo (CC0 Public Domain)

Viele Faktoren beeinflussen den Kauf eines Gebrauchten. Neben Sicherheit, Platz und Verkaufswert spielen die Wartungskosten und die Haltbarkeit des Modells eine große Rolle. Junge Gebrauchtwagen, die nicht älter als fünf Jahre sind, haben in der Regel eine Lebensdauer von 250.000 Kilometern. Mit zunehmendem Alter entscheidet die Pflegebereitschaft der Vorbesitzer über die Hochwertigkeit des Fahrzeugs. Auch zeigt sich, welche Verschleißteile, nicht mehr halten und wo das Auto Mängel aufweist. Generell sind viele Second-Hand Pkws einen Kauf wert. Besonders gut schneiden der Audi A6, der Ford Focus, der Opel Astra, der Citroen C4, der Mazda 3 und der BMW 3 ab.

Die Gewinner des Mängelreports sind:

  • in der Kleinwagenklasse der Toyota Yaris,
  • in der Mittelklasse der Volvo S60 und der Honda Civic,
  • in der Oberklasse der Mercedes-Benz CLS, SLK und die M-Klasse.

Diese Modelle sind besonders zuverlässig und weisen eine geringe Mängelquote auf. Generell schneiden deutsche Fabrikate besser ab, als ausländische Modelle. Sie belegen über die Hälfte der Podiumsplätze. Mit dem Gebrauchtwagenreport können Verbraucher sich bei der Suche nach einem geeigneten Auto unterstützen lassen. Auf der Dekra Webseite könnt ihr euch über die Mängel eures Wunschwagen informieren. Zum Report geht es hier.

Wo finden sich günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Der Gebrauchtwagen soll nicht nur wenige Mängel aufweisen und technisch einwandfrei sein, er muss auch einen günstigen Preis haben. Im Frühjahr verkaufen viele ihr Auto, um sich einen neuen Wagen anzuschaffen. In dieser Zeit sind die Preise eines Gebrauchten geringer, als im Herbst oder Winter. Das Auto lässt sich beim Händler oder im Internet erwerben. Zwar gibt es dort keine fachkundige Beratung, doch die Angebote sind im Netz häufig besser. Darüber hinaus lässt sich der komplette Kaufprozess online durchführen. Von der Modellkonfiguration bis hin zu virtuellen Besichtigungen ist alles möglich. Außerdem lässt sich mit Vergleichen schnell der passende Gebrauchtwagen finden. Preiswerte Gebrauchtwagen gibt es hier.

Vorsicht beim Gebrauchtwagenkauf

Die meisten Fahrzeughalter, die ihr Auto verkaufen wollen, tun das, weil der Gebrauchtwagen Mängel hat und oder eine teure Reparatur ansteht. Bei einem Privatkauf sollten Verbraucher aufpassen, dass sie sich kein Fahrzeug anschaffen, das Probleme hat. Das gilt besonders bei älteren Gebrauchtwagen. Experten empfehlen, grundsätzlich bei Autos, die älter als fünf Jahre alt sind, einen Sachkundigen zum Besichtigungstermin mitzunehmen oder einen gründlichen Gebrauchtwagencheck bei einer Prüforganisation durchführen zu lassen. Dabei wird das Auto durchleuchtet und das Fahrwerk, die Bremsen, der Rahmen und die Karosserie überprüft. Verschleiß, Mängel oder verschwiegene Unfallschäden, die für einen Laien nicht erkennbar sind, lassen sich so schnell erkennen. Eine solche Prüfung kostet knapp 100 Euro. Das Geld zu bezahlen, lohnt sich in jedem Fall. Falls das Auto starke Mängel aufweist und der Käufer das nicht weiß, kommen auf ihn später Reparaturkosten zu, die diese Summe garantiert übersteigen.

 

Bildquelle:

Pixabay @ miguellupo (CC0 Public Domain)

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.