Reisen ohne Geld – Tipp 2: Housesitting

Der zweite Tipp für das Reisen ohne Geld ist das Housesitting.

Housesitting ist, wie man es bereits vom Begriff her ableiten kann, das Aufpassen auf ein Haus. Im Grunde funktioniert das ganz einfach: Die Hausbewohner sind für eine gewisse Zeit nicht zu Hause, z.B. beruflich unterwegs oder im Urlaub, und benötigen jemanden, der in dieser Zeit auf das Haus aufpasst, der dafür sorgt, dass Haustiere und Pflanzen versorgt sind, und dass das Haus bewohnt bleibt und damit gegen Einbrecher geschützt ist.

Wie findet man Häuser, bei denen ein Housesitting benötigt wird?

Über Keinanzeigen oder Reise-Foren kann nach Housesitting Gesuchen recherchiert werden. Darüber hinaus gibt es Websites, die sich genau auf dieses Bedürfnis spezialisiert haben, wie z.B. www.housecarers.com, www.mindmyhouse.com, für Australien www.happyhousesitters.com.au oder www.aussiehousesitters.com.au. Hausbesitzer überlassen ihr Heim aber nur jemandem, dem sie wirklich vertrauen. Daher ist in der Regel eine Anmeldung auf solchen Seiten erforderlich. Man muss meistens einige Informationen über sich selbst Preis geben. Zudem gibt es sicher Hausbesitzer, die den Housesitter vorher kennen lernen möchten. Das geht heutzutage per E-Mail, Videochat oder ähnliche Kommunikationsmitteln.

Housesitting

Für das Housesitting wird häufig eine Art Taschengeld bezahlt und natürlich freie Unterkunft sowie ein Hausgeld zur Verfügung gestellt. Wie genau die Bezahlung aussieht, ist sicher im Einzelfall und je nach Vermittler abzuklären.

Der große Vorteil des Housesitting ist, dass man kostenlos im Ausland wohnen kann. Man muss allerdings wissen, dass Housesitting eine große Verantwortung bedeutet und es nicht möglich ist, ständig quer durch das Land zu reisen, in welchem man sich befindet.

Fazit: Für wen ist Housesitting geeignet?

Housesitting ist eine tolle Möglichkeit in einem anderen Land für eine Zeit zu leben und dabei keine Kosten für die Unterkunft zu haben. Das Reisen durch das Land ist aber nur eingeschränkt möglich. Housesitting ist ideal, wer für einige Wochen oder Monate ins Ausland möchte oder die eigene Weltreise um einige Wochen an einem Ort verlängern will.

Der nächste Tipp für das Reisen ohne Geld: Volunteering bei Non-Profit Organisationen

Nochmal zum Nachlesen:
Tipp 1: Haus oder Wohnung tauschen bzw. vermieten
Tipp 3: Volunteering bei Non-Profit Organisationen
Tipp 4: Besatzung auf einem Kreuzfahrtschiff
Tipp 5: Transport von Fahrzeugen
Tipp 6: WWOOF
Tipp 7: Reisestipendium bekommen
Tipp 8: Arbeiten im Hostel
Tipp 9: Sponsoren für die Reise finden

Tipp 10: Gelegenheitsjobs auf Reisen

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.