Reisen ohne Geld – Tipp 7: Reisestipendium

Der siebte Tipp für das Reisen ohne Geld ist das Reisestipendium.

Reisestipendien werden von unterschiedlichen Organisationen ausgeschrieben. Damit sollen Interessierte die Chance bekommen, eine bestimmte Zeit im Ausland zu verbringen ohne dafür die Kosten für diese Zeit aufbringen zu müssen. Die Bedingungen sind natürlich je nach Organisation unterschiedlich. Es gibt Reisestipendien, die nur an wenige Bedingungen geknüpft sind, wie z.B. eine aussagekräftige Bewerbung dafür. Hier entscheidet dann eine Jury, wer das Reisestipendium erhält. Ausland.org vergibt bspw. für das Jahr 2014 solche Reisestipendien, durch die die Stipendiaten an einem Freiwilligen-Workcamp teilnehmen können.

Auch Studierende können über Universitäten oder Stiftungen an Reisestipendien kommen. Das hängt dann oftmals mit Forschungsprojekten oder den entsprechenden Studienschwerpunkten zusammen. Dabei steht das Studieren im Ausland im Vordergrund. Auch die UNESCO bietet Stipendien für Studenten im Ausland an.

Zugegeben, bei solchen Stipendien geht es vor allem um das Studieren im Ausland. Möchtet ihr aber ein Stipendium haben, um wirklich „nur“ zu reisen, könnt ihr euch auch etwas kreativer für die Finanzierung eurer Reise engagieren:

  • Startet eine Spendenaktion in eigener Sache – dabei müsst ihr euch natürlich gut verkaufen, denn wer investiert schon gerne in das Freizeitvergnügen anderer oder sogar fremder Menschen 😉
  • Schon mal was von Crowdfunding gehört? Stellt eure Reise unter ein Motto, bietet einen Mehrwert, z.B. eine Reisereportage, und findet Sponsoren, die euch bei eurem Vorhaben unterstützen

Fazit: Für wen ist ein Reisestipendium geeignet?

Ein Reisestipendium eignet sich für zwei unterschiedliche Reisetypen:

  1. Schüler und Studenten bekommen durch Reisestipendien die Möglichkeit im Ausland zu arbeiten, zu studieren oder spannende Freiwilligenprojekte mitzumachen. Das Reisen steht hier aber dann nicht im Vordergrund.
  2. Für Reisende, die eine Idee verwirklichen wollen, die eventuell auch andere Menschen begeistert, bietet sich das Sponsoring des Reisevorhabens an. Somit kann man sich mit eigenem Engagement ein Reisestipendium organisieren.

Der nächste Tipp für das Reisen ohne Geld: Arbeiten im Hostel

Nochmal zum Nachlesen:
Tipp 1: Haus oder Wohnung tauschen bzw. vermieten
Tipp 2: Housesitting
Tipp 3: Volunteering bei Non-Profit Organisationen
Tipp 4: Besatzung auf einem Kreuzfahrtschiff
Tipp 5: Transport von Fahrzeugen
Tipp 6: WWOOF
Tipp 8: Arbeiten im Hostel
Tipp 9: Sponsoren für die Reise finden

Tipp 10: Gelegenheitsjobs auf Reisen

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.