Reise-Nische: Politisch Reisen

Ist Politisch Reisen der neue Trend im Tourismus?

Reisen ist schon lange nicht mehr einfach nur am Strand liegen oder eine Stadt besichtigen. Viele Reisende entwickeln den Wunsch, ihren Urlaub sinnvoller und lehrreicher zu verbringen. Aus diesem Wunsch heraus entwickeln sich immer mehr Nischen im Tourismus, die eben dieses Bedürfnis befriedigen wollen. Dazu gehört Volunteering und WWOOFing genauso wie politisch Reisen. Unter dem Begriff „politisch Reisen“ versteht man Gruppenreisen oder individuell organisierte Reisen, die in unterschiedlichen Ländern und Regionen hinter die politischen und gesellschaftlichen Kulissen blicken. Es geht darum, sich direkt vor Ort mit dem aktuellen politischen Geschehen auseinanderzusetzen, sei es in Zeiten von Wahlen, Kriegen oder Wirtschaftskrisen. Aber auch der Blick in den Hintergrund stabiler politischer Regionen, Länder im politischen Wandel oder Aufbau sind für politisch Interessierte spannend und lehrreich.

Bildung statt Erholung

Bei Politikreisen steht nicht die Erholung oder das Entdecken von Sehenswürdigkeiten im Vordergrund. Es geht den Teilnehmern vielmehr um das aktive Erleben der Politik eines Landes. Bei Gruppenreisen werden daher bspw. politische Diskussionen organisiert, die Reisenden treffen auf Journalisten, Politiker oder Experten und blicken direkt vor Ort hinter die Kulissen. Das Reiseprogramm ist auf das jeweilige Land und die Region abgestimmt und die Teilnehmer können durch Gespräche und Interviews die Reise selber mitgestalten. Teilnehmen kann im Grunde jeder, ob Jung oder Alt, denn das gemeinsame Interesse der Reisenden bietet Raum für genügend Gesprächsstoff.

Es gibt bislang noch nicht viele Anbieter, die politisch Reisen im Programm haben, da einiges an Know How und politischen Kontakten im In- und Ausland notwendig ist, um eine interessante Reise zu organisieren, die den Teilnehmern auch einen wirklichen Mehrwert bietet. Der Internationale Arbeitskreis e.V. (IAK) bspw. organisiert unterschiedliche politische Gruppenreisen. Diese werden zum Teil auch als Bildungsurlaub anerkannt. Ob dies auch auf andere Veranstalter zutrifft, ist jeweils mit diesem abzusprechen. Auf der Website des IAK könnt ihr nachlesen, welche Reisen aktuell angeboten werden.

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. sonderwege sagt:

    „sonderwege“ organisiert politische Reisen in post-conflic Regionen. Zu den Zielländern gehören u.a. Kosovo/Albanien und die Republik Moldau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.