Tipps gegen Heuschnupfen und die lästigen Beschwerden

Nimmt das denn in diesem Jahr gar kein Ende mit dem Heuschnupfen?

In diesem Frühjahr sind besonders viele Menschen vom Pollenflug betroffen. Überall sieht und hört man sie Husten, Niesen und mit geröteten Augen herumlaufen. Bereits seit etlichen Wochen klagen von Heuschnupfen geplagte Menschen über die andauernden Beschwerden. Doch was hilft gegen die erkältungsähnlichen Symptome wie verstopfte Nase, Halsweh und Husten?

Tipps gegen Heuschnupfen und die lästigen Beschwerden

Ganz akut helfen natürlich die diversen Antiallergika, die zumeist in Tablettenform gereicht werden. Wer darauf verzichten möchte, kann sich mit Nasenspray eine freie Nase erkämpfen. Das hilft, wie ich aus eigener Erfahrung sagen kann, wirklich gut! Um die Nase frei zu bekommen ist auch eine Nasendusche* zu empfehlen. Das ist zwar etwas unangenehm, hilft aber dabei den gesamten Nasen- und Rachenraum zu reinigen.

Spezielle Pollengitter* vor den Fenstern und Balkontüren helfen dabei, die lästigen Pollen auszusperren. So kann man zu Hause dennoch die frische Luft ins Haus lassen, ohne weiterhin geplagt zu werden. Es gibt auch spezielle Filter für Staubsauger und Auto.

Viel hilft viel – In diesem Fall gilt das fürs Saubermachen: Häufiges Saugen und Wischen ist leider ein notwendiges Übel, um den Pollen im Haus und in der Wohnung zu entgegnen. Übrigens gibt es auch amüsante Methoden der Hausarbeit …

Vor dem Schlafengehen sollte man Duschen und Haare waschen, damit man sämtliche Pollen vom Körper abwäscht. So verhindert man ganz einfach, dass Nachts die Pollen nicht mit ins Bett kommen.

Wäsche nicht im Freien trocknen! Auch wenn es sich bei den warmen Temperaturen anbietet, sollte frisch gewaschene Wäsche nicht im Freien zum Trocknen aufgehängt werden. Die Pollen bleiben an der feuchten Wäsche hängen und man trägt sie mit der frischen Wäsche ins Haus, in den Kleiderschrank und schließlich mit sich an den Klamotten herum.

Doch einer der besten Tipps gegen Heuschnupfen zuletzt: Während der Haupt-Heuschnupfen-Zeit einfach verreisen! 🙂

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.