Route vs. Reisezeit

Die Frage, die neben den Finanzen den Weltreisenden vor der Reise am meisten beschäftigt, ist natürlich: Wo soll es denn nun hingehen?

Bei Weltreisen gibt es einige klassische Weltreise Routen, die individuell angepasst werden können, und natürlich den ganz individuellen Plan, in den man seine Traumziele reinpackt.

Eine klassisch Weltreise Route umfasst die Länder, die bei Weltreisen besonders gerne bereist werden und als vorgefertigte Around-the-World-Ticket gebucht werden können. Das sind beispielsweise Südostasien – Australien – Neuseeland – USA  oder Südamerika – Australien – Südostasien. Angeflogen werden dabei die großen Drehpunkte wie Hong Kong, Sydney oder Los Angeles. Das Reisen zwischen den Ländern auf den einzelnen Kontinenten ist oftmals nicht im Round-the-World-Ticket enthalten, da man sich hier unterschiedlich fortbewegt – mit Inlandsflügen, Zügen oder Bussen.

Meiner Erfahrung nach sollte man sich erst selber darüber klar werden, welche Länder man unbedingt bereisen will, welche Regionen eventuell sehenswert wären und welche Länder man für sich von vornherein ausschließt. Dann nimmt man sich eine Weltkarte zur Hand und markiert die Punkte. So kann man sich schon visuell eine Vorstellung machen, wie eine mögliche Weltreise Route aussehen könnte. Es macht nämlich keinen Sinn erst nach Bali zu fliegen, dann nach Südafrika und dann wieder zurück nach Sydney. Klassische Round-the-World-Tickets gehen auch immer nur in eine Richtung und nicht wie klassische Flüge Hin und zurück.

Nachdem also eine ungefähre Vorstellung vorhanden ist, wie die Route aussehen soll, kommt die nächste Überlegung ins Spiel: Die Reisezeit 

Wenn die Weltreise beispielsweise im Sommer beginnt kommt man in einigen Ländern Asiens in die Regenzeit, die extrem feucht und heiß sein kann. In Neuseeland dagegen herrscht in unserem europäischen Sommer der Winter und es kann kalt und verschneit sein. Wenn es sich also einrichten lässt sollte die ideale Reisezeit für die einzelnen Länder berücksichtigt werden.

Günstige Regionen für einen Start im (europäischen) Sommer:

  • Thailand (Ostküste)
  • Malaysia (Ostküste)
  • Indonesien
  • Australien (Norden und Outback)
  • Fiji

Für einen Start im (europäischen) Winter sind z.B. geeignet:

  • Mexiko
  • Peru (Küste)
  • Chile
  • Venezuela
  • Indien
  • Thailand (Norden und Westküste)
  • Malaysia (Westküste)
  • Australien (Süden und Westen)
  • Neuseeland

Ganz wird man einem suboptimalen Klima nicht ausweichen können, da man schließlich von Land zu Land weiterreist und nicht eine Urlaubsreise für kurze Zeit plant. Unschön wird es natürlich, wenn man in extreme Wetterphänomene wie Überschwemmungen durch Stürme und heftige Regenfälle gerät. Dennoch sollte man sich nicht allzu viel Sorgen vorab machen und viele Dinge einfach hinnehmen, wie sie kommen. Wer lange Zeit unterwegs ist, der muss nicht jeden Tag Sonne pur und Strandwetter haben. Bei Regen oder Kälte können dann Dinge erledigt werden, wie Wäsche waschen oder den eigenen Reise-Blog aktualisieren.

Lest hier weiter: Reisen, Volunteering oder Work & Travel?