Auslandsaufenthalt und Kindergeld

Nach der Schule gibt es nichts schöneres als seine sieben Sachen zu packen und die Welt zu entdecken.

Aber ist es möglich sich für einige Zeit im Ausland aufzuhalten und trotzdem Kindergeld zu beziehen? Denn ganz ohne finanzielle Hilfe ist es oft schwer, den Auslandsaufenthalt zu finanzieren und euren Eltern wollt ihr auch nicht auf der Tasche liegen. Schließen sich also Auslandsaufenthalt und Kindergeld aus oder kann man das vereinen? Die Beantwortung dieser Fragen hängt davon ab, was ihr im Ausland machen wollt und wie eure persönliche Ausbildungssituation aussieht.

Kindergeld während der Freiwilligenarbeit

Freiwilligenarbeit ist eine tolle Möglichkeit, fremde Menschen und Länder kennenzulernen und gleichzeitig etwas Gutes zu tun. Wenn Ihr euch direkt nach Beendigung der Schulzeit dazu entscheidet, einige Zeit im Ausland zu verbringen, wird euch bzw. euren Eltern für mindestens vier Monate Kindergeld weitergezahlt. Dieser Zeitraum von vier Monaten wird als Übergangsphase zwischen Schule und Berufsausbildung gesehen und kann zur eigenen Verwirklichung genutzt werden.

Auslandsaufenthalt von über vier Monaten

Auch bei längeren Auslandsaufenthalten kann dir unter Umständen noch weiterhin Kindergeld ausgezahlt werden. Dann muss deine im Ausland ausgeübte Tätigkeit, sei es nun Freiwilligenarbeit, eine Sprachreise oder ein Praktikum, bestimmte Bedingungen erfüllen.

Die Fähigkeiten, die du bei deinem Auslandsaufenthalt erlernst, müssen Voraussetzung für die Aufnahme eines angestrebten Studiums oder eines Ausbildungsberufs sein. Dies kann eine neue Sprache sein, die du auf einer Sprachreise oder bei der Freiwilligenarbeit lernst, oder bestimmte soziale Fähigkeiten, die wichtig für deinen angestrebten Beruf sind. Falls du unsicher bist, ob dein Auslandsaufenthalt diese Punkte erfüllt, dann informiere dich doch einfach bei der zuständigen Familienkasse. Die können dir weiter helfen.

Auslandsaufenthalt und Kindergeld während des Studiums

Während der Ausbildung oder im Studium besteht dein Anspruch darauf Kindergeld zu beziehen bis zum 25. Lebensjahr. Wenn ihr also in dieser Zeit einen Auslandsaufenthalt plant, ist euch das Kindergeld sicher.

Fazit – Auslandsaufenthalt und Kindergeld

Ein Auslandsaufenthalt nach der Schule und während des Studiums oder der Ausbildung ist eine einmalige Gelegenheit, die Welt und euch selber ein Stück besser kennen zu lernen. Nutzt diese Chance und schaut, was euch das Leben zu bieten hat.

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Mara sagt:

    Danke für den Artikel! Ich will auch nach der Schule nach Afrika und jetzt hab ich ein gutes Argument für meine Eltern 😉

  1. 7. Januar 2015

    […] Mehr zum Thema: Auslandsaufenthalt und Kindergeld […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.