Roaming-Tipps fürs Ausland: So vermeidet ihr hohe Telefonkosten

Anzeige
Egal, ob während einer ausgiebigen Auslandsreise oder bei einem spontanen Kurzurlaub: Das Smartphone ist auch in der schönsten Zeit des Jahres immer griffbereit in der Hosentasche.

Passende Roaming-Tipps fürs Ausland

Ohne einen passenden Tarif können Telefonate, SMS oder ein kurzer Abstecher ins Internet allerdings schnell richtig teuer werden. Der folgende Ratgeber-Artikel liefert euch wertvolle Informationen über die Smartphone-Nutzung im Ausland.

Viele Mobilfunkprovider bieten spezielle Auslandstarife an

Wer mit seinem Smartphone ein paar liebgemeinte Urlaubsgrüße an daheimgebliebene Verwandte senden oder online den Weg zum nächstgelegenen Lokal ausfindig machen möchte, sollte sich bereits vor dem Antritt seiner Reise ausführlich über die dadurch entstehenden Kosten informieren: Ein Handy mit Auslandsflatrate wäre hier insbesondere für vielreisende Verbraucher eine praktische Investition, tatsächlich aber beschränken sich die meisten im Handel erhältlichen Tarife lediglich auf die Bundesrepublik Deutschland. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen rät sämtlichen Urlaubern daher, sich vor Reisebeginn beim eigenen Mobilfunkprovider über die anfallenden Gebühren für das jeweilige Urlaubsziel zu informieren. Viele Anbieter arbeiten in verschiedensten Urlaubsländern mit dort ansässigen Providern zusammen, deren Netz sich durch die manuelle Netzwahl im Menü des Mobiltelefons nutzen lässt, alternativ werden unter Umständen auch spezielle Auslandstarife angeboten, die sich vor dem Abflug ins favorisierte Reiseland hinzubuchen lassen.

Weitere Roaming-Tipps fürs Ausland, damit der Urlaub nicht mit einer langen Telefonrechnung endet

Selbst ein Tarif mit Auslandsflatrate für Telefonate und SMS in das deutsche Mobilfunknetz kann sich im Kurzurlaub zu einer ärgerlichen Kostenfalle entwickeln, da hier oftmals nicht die Nutzung des Internets abgedeckt ist. Wichtig: Deaktiviert im Idealfall die mobile Datenverbindung eures Mobiltelefons, um somit eine versehentliche und kostenintensive Verbindung mit dem World Wide Web zu vermeiden. Was viele nicht wissen: Auch einige auf dem Mobilgerät installierte Apps suchen kontinuierlich Kontakt mit dem Internet, um sich auf diesem Wege auf dem aktuellsten Stand zu halten. Wer im Ausland trotzdem nicht auf Surfspaß im Netz verzichten möchte, sollte Ausschau nach verfügbaren WLAN-Hotspots halten: Zahlreiche Hotels, Cafés oder Lokale stellen ihren Kunden diese ohne zusätzlichen Aufpreis zur Verfügung.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.