Was tun bei Zeckenbiss?

Ein Zeckenbiss kann einen schönen Sommertag oder den Urlaub ganz schön vermiesen! Aber keine Panik: Wir sagen euch, was bei einem Zeckenbiss zu tun ist.

Im alltäglichen Sprachgebrauch verwendet man das Wort „Zeckenbiss“. Jedoch beißt eine Zecke nicht, sondern sie sticht. Zecken haben ein scharfkantiges Mundwerkzeug, mit welchem sie durch die Haut durchstechen. Sie verankern sich dann mit kleinen Widerhaken und sie verkleben sich in der Haut ihres Wirts mit einer Art Klebstoff, der sich nach etwa 5 bis 30 Minuten bildet. Das hört sich ziemlich fies an, aber man merkt es (leider) gar nicht. Denn die Zecke gibt ein Betäubungsmittel ab, wodurch der Zeckenstich nicht spürbar ist.

Die Zecke sitzt fest – Was tun bei Zeckenbiss?

Zecken sitzen gerne an feuchten, warmen Stellen, bspw. in der Achselhöhle oder der Kniekehle. Wenn man sich viel im Freien, auf Wiesen und in Wäldern aufhält, sollte man sich regelmäßig abends nach Zecken absuchen. Insbesondere in Regionen, wo Zecken häufig vorkommen.

Hat man eine Zecke entdeckt, sollte sie möglichst schnell entfernt werden. Je länger die Zecke im Körper festsitzt, desto größer ist die Gefahr von einer Übertragung mit Krankheitserregern. Die FSME-Viren können jedoch sofort nach dem Stich übertragen werden, da sie sich in den Speicheldrüsen einer Zecke befinden.

Fackelmann Zeckenzange*
Zum Entfernen der Zecke verwendet man eine Pinzette oder Zeckenzange. Die Zecke sollte möglichst nah an der Haut gegriffen werden. Auf keinen Fall darf man den Körper der Zecke zerquetschen! Und wichtig: Ruhe bewahren. Eine Zecke darf nicht mit einem Ruck entfernt werden. Je nach Instrument wird die Zecke vorsichtig gedreht oder senkrecht aus der Haut gezogen. Keine Sorge, wenn das nicht auf Anhieb klappt. Die kleinen Tiere sitzen wirklich fest in der Haut.

Es kann passieren, dass Reste der Zecke in der Haut stecken bleiben. Das sind in der Regel Reste des Stechapparates, die keine negativen gesundheitlichen Auswirkungen haben. Nach dem Ziehen der Zecke wird die Haut mit Alkohol oder einer Wundsalbe mit Job desinfiziert. Sollte eine Rötung an der Haut nicht weggehen oder sich sogar noch ausbreiten, ist unbedingt ein Arzt aufzusuchen.

Und im Zweifel: Besser zum Arzt gehen und sich dort die Zecke ziehen lassen!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.